Dienstag, 7. August 2012

Narbe nach Bauchschnitt

 

Operation & Narbe

Zwei Operationen habe ich hinter mir. Eine vor und die zweite nach der Chemotherapie mit Taxol & Carboplatin. In beiden Operation wurden ein Schnitt längs über den Bauch gemacht bis etwa 3cm über den Bauchnabel hinaus. Für das sorgfältige Entfernen der Eierstöcke, sowie von Bauchfell etc. ist ein solch großer Schnitt nötig.

Nach der ersten OP ist die Narbe nicht ganz so gut geheilt, da die Chemo natürlich die Zellteilung und somit auch die Regeneration der Haut etwas unterbunden hat! Aber ich denke, sobald die Chemotherapie vorbei ist, bekommt jede Narbe wieder die Möglichkeit sich schön zu erholen. Bei mir kam dann die zweite Operation. Der Schnitt wurde wieder an der selben Stelle angesetzt, sodass letztendlich wieder die gleiche Narbe entstand. Die Narbe ist dadurch etwas breiter geworden, aber ich bin trotzdem sehr zufrieden mit dem Ergebnis.

Am Anfang habe ich mir natürlich viele Gedanken gemacht: Warum muss mein schöner Bauch jetzt mit einer so großen Narbe verschandelt werde? Kann man da nicht minimalinvasiv operieren? Werde ich danach noch attraktiv sein? Werde ich jemals wieder Bikini tragen können? Fragen über Fragen, die im Nachhinein total unwichtig erscheinen, aber die man sich nun mal vor einer solchen OP stellt. Jetzt weiß ich, dass es alles richtig so war und dass so eine Narbe auf dem Bauch gar nicht so schlimm ist. Es gibt auch schöne Badeanzüge, die die Narbe überdecken, aber ich bin sicher bald wird sie so gut verheilt sein, dass ich auch wieder Bikini tragen kann! Gerade bei Eierstockkrebs ist es äußerst wichtig, dass wirklich möglichst alles vom Tumor entfernt wird und nichts beim Entfernen “verstreut” wird! Deshalb bin ich im nachhinein sehr beruhigt, dass bei mir dieser große Schnitt gemacht wurde und mir ist bewusst, dass für uns die Gesundheit das wichtigste ist und so eine Narbe doch nur ein kleines Nebengeschenk ;) Ja, diese Narbe macht uns zu etwas Besonderen!

Skizze des Bauchschnittes:

skizze

Pflege der Narbe

Zu Beginn muss die Narbe erst mal zuwachsen und verheilen. Solange sich noch Grind auf der Narbe befindet, habe ich sie noch so gelassen und nicht eingecremt und nur so kurz wie möglich Wasser ausgesetzt. Aber sobald der letzte Grind von selber abgefallen war, habe ich begonnen mit dem leichten Massieren und eincremen! Hierfür benutze ich Baby-Öl (Penaten Parfümfreies Sanft-Öl) . Mit dem Öl massiere ich leicht die Narbe und das Gewebe drumherum. Dafür benutze ich meine flache Hand und streiche quasi über die Narbe. Anschließend gebe ich der Narbe früh nach dem Duschen und Abends vor dem Schlafengehen noch eine Art “Schutz/Fettschicht”. Dafür trage ich eine Schicht Bepanthen Wund-&Heilsalbe auf die Narbe auf!

Das ganze mache ich jetzt schon ein paar Monate und meine Narbe sieht jetzt (4 Monate nach der letzten OP) so aus:

IMG_2333

IMG_2335

Auf dem oberen Bild ist die Stelle zu sehen an der die Narbe etwas breiter ist, da hier schon zweimal aufgeschnitten wurde! Das untere Foto zeigt das letzte Stück der Narbe, dass erst nach der zweiten OP entstanden ist und somit nur aus einem Schnitt entstand.

Insgesamt bin ich sehr zufrieden mit der Entwicklung der Narbe!

Ich hoffe ihr auch mit eurer!

Alles Liebe!

Hanna klein

Kommentare:

  1. Wie lang ist denn deine Narbe ungefähr, wenn ich fragen darf?
    Ich kenne das Problem mit der Narbe! Nur leider konnte ich mich noch nicht ganz so, wie du mit ihr anfreunden!
    Liebe Grüsse
    Chili

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :) Habe sie gerade extra mal gemessen, weil ich selber keine Ahnung hatte, wie lang sie ist. Exakt 22 cm lang!
      Wo liegt denn deine Narbe?
      Liebe Grüße!

      Löschen
  2. Wow, auch ganz schön lang deine Narbe!
    Meine Narbe führt von der Vorderseite des Ohres neben dem Kiefergelenk entlang über den Hals bis knapp vor das Brustbein.
    Ist halt eine Stelle, die jeder sehen kann. Das macht mir Mühe aber den Eingriff würde ich auf alle Fälle wiederholen, wenn es wieder sein müsste.
    Lg

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Hanna hat im september 2014 die gleiche Operation narbe ca. 30 cm.
    Wann hast du dich getraut wieder Bauchtraining zu machen.
    Wünsche dir weiterhin alles gute.
    Ich habe alles gut überstanden auch die chemo. Bin aber auch die meiste zeit positiv mit der Krankheit umgegangen.
    Liebe Grüße Helene

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Helene,
      Das hat recht lange gedauert. Ich hatte lange Bedenken wieder in das Bauchtraining zu starten. Ich würde schätzen, dass ich ein Jahr später zum ersten mal.wieder sit Ups probiert habe. Aber am besten merkt man selber, wie es sich anfühlt. Mache vorsichtig Bauchtraining und höre auf dein Gefühl! Dann wird alles gut sein.
      Liebe Grüße

      Löschen
    2. Ich danke dir für deine Antwort.
      Liebe Grüße

      Löschen