Donnerstag, 27. September 2012

12 Stunden noch

12 Stunden vor der Nachsorgeuntersuchung. Ich liege im Bett. Es ist viertel vor eins. Ich kann nicht einschlafen. Da hat sie mich also doch eingeholt, die Nervosität. Angst habe ich nicht. Seelisch fühle ich mich so gut es geht auf alle Eventualitäten vorbereitet. Trotzdem ist es ein komisches Gefühl. Ich fühle mich ein bisschen 12 Monate in meinem Leben zurück versetzt. Auch damals war Praktikum & Masterarbeit geplant, ein Auslandspraktikum nur noch Wochen entfernt. Doch damals wie heute musste ich vorher noch zum Arzt. Vor fast genau einem Jahr hatte ich schon eine leise Vorahnung, ein schlechtes Gefühl. Und heute liege ich nun wieder hier und erwarte den Arzttermin. Mein Gefühl ist neutral. Meine Masterarbeit, das letzte bisschen, die letzten 6 Monate, die mir zum Studium fehlen, ist in den Startlöchern. Mitte Oktober soll es los gehen. Aber dieser Nachsorgetermin steht eben noch dazwischen. Ich hoffe alle Untersuchungen gehen morgen schnell vorbei.
Fast 1 Jahr ist seit meinem ersten Arztbesuch auf Grund des Tumors jetzt rum... die Zeit vergeht schnell.
Jetzt werde ich meine Augen schließen, an weite Wiesen, weiße Berggipfel und einen endlosen Horizont denken und genüsslich, mit einem Lächeln im Gesicht einschlafen!

Bis morgen!

Kommentare:

  1. Hallo Hanna, ich drücke dir ganz fest die Daumen. Es wird schon alles gut gehen. Aber deine Gefühle vor der Untersuchung kenne ich.

    Liebe Grüße, Angelika

    AntwortenLöschen