Mittwoch, 26. Juni 2013

New York - Station Nr. 1 meiner Reise

Der letzte Tag neigt sich dem Ende zu und heute Nacht werde ich 'bye-bye, New York!', sagen müssen. Es waren wunderschöne 6 Tage, mit tollen Erlebnissen und außergewöhnlichen Eindrücken!

Von ein paar von diesen möchte ich euch gerne berichten:

1. Sonnenuntergang in New York: das ist ein Traum. Ich kann es wärmstens empfehlen sowohl vom Rockefeller Center (kostet zwar Eintritt, aber super Blick auf den Central Park & die Skyline mit dem Empire State Building) als auch von Brooklyn aus jeweils einen Sonnenuntergang zu genießen!  Das Rockefeller Center hat im Vergleich zu Empire State Building den Vorteil,  dass man den Central Park und das Empire Sate Building super sieht. Am besten so um halb sieben hochfahren und dann bis zur Finsternis oben bleiben und genießen!  Von Brooklynhat man am East River einen wunderschönen Blick auf die Brooklyn Bridge und die Skyline von Manhattan! Auch hier am besten ab halb sieben gemütlich beobachten und nach Einbruch der Finsternis unbedingt uber die Manhattan Bridge (nicht über die Brooklyn Bridge) zurück nach Downtown Manhattan. Von der Brücke aus hat man nochmal einen genialen Blick auf die Brooklyn Bridge und Manhattan! 

2. Spaziergang auf der Highline: Die 'Highline' ist eine ehemalige Hochbahntrasse im Westen Manhattans, die still gelegt wurde, aber seit 2006 als ein Park Verwendung gefunden hat und so auf eine außergewöhnliche Weise New York erhalten bleibt. So kann man auf 2,3 km entlang den alten Schienen in mitten eines wunderschön angelegten Grünstreifens spazieren gehen. Der Spaziergang hat sehr gut getan und man kann man ein bisschen dem Großstadt-Treiben entfliehen.

3. Fahrradtour durch den Central Park: Der Central Park ist riesig und es gibt so vieles zu entdecken und zu beobachten. Von kleinen vergesteuerten Booten, Baseballspielen bis hin zu tollen Straßenmusikern, Konzerten und Shows. Das alles abzulaufen würde Stunden dauern und so ist es viel entspannter mit dem Fahrrad den Park zu erkunden! Zwischendurch sollte man nur immer mal absteigen, um auch die versteckten Plätze (das kleine Romeo & Julia Schloss) nicht zu verpassen!

4. Rooftop-Bar: Cocktails schlürfen und die Skyline von Manhattan genießen,  aber gleichzeitig außer Reichweite des New Yorker Straßenverkehrs. Wir waren auf zwei Rooftop-Bars (230st und Peninsula) und einer Hoteldachterrasse und es war jedesmal genial! Auch wenn die Cocktails ziemlich teuer sind lohnt es sich und im zweifelsfall kann man auch nur eine Cola trinken - auch wenn die gar nicht auf der Karte steht ;-)

5. Public Library: Die Bibliothek von Manhattan ist ein sowohl von Innen als auch von außen besonders schönes Gebäude und immer einen Besuch wert! Das war heute auch meine letzte Station und ein schöner Abschluss meines NY Aufenthaltes.

Alles in allem waren es tolle Tage!
Ich hoffe euch geht es gut! Ganz liebe Grüße!





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen