Montag, 1. Juli 2013

Las Vegas - Valley of Fire - Zion Nationalpark

Hallo ihr Lieben,
Da bin ich wieder und melde mich zurück. Seitdem ich letzte Woche von New York nach Las Vegas geflogen bin, habe ich schon wieder so viel erlebt.
Las Vegas ist sehr beeindruckend. Total viele Hotelkomplexe hier, eines außergewöhnlicher als das andere und entsprechend auch Menschenmassen wohin man schaut. Tagestemperaturen von über 40Grad sind hier normal und so kommt es das die meisten sich tagsüber an den Pool oder die klimatisierten Casinos verziehen und erst mit der untergehenden Sonne den Las Vegas Boulevard besiedeln. Aber dann auch richtig... ich persönlich würde Las Vegas als einen großen Freizeitpark für Erwachsene bezeichnen. Unvorstellbar was hier eigentlich für Mengen an Geldern durch Glücksspiele zum Fenster herausgeschmissen werden. Unter 100$ fängt hier eigentlich gar keiner an zu spielen...und letztendlich gewinnt ja die Bank immer! Aber ich denke manb muss einmal im Leben Vegas auf sich gewirkt haben lassen! Und das habe ich nun, und das ist auch gut so. Ich habe mal 1$ in diese einarmigen Banditen gesteckt, ein bisschen BackJack und Poker gespielt, aber muss sagen, dass mich diese Glücksspiel um echtes Geld überhaupt nicht reizt. Ich lieber Poker richtig gerne, aber nicht wenn ich dafür mein mühsam gespartes Geld aufs Spiel setzen muss. Dann lieber mit Freunden daheim um die Ehre spielen oder am Computer um virtuelles Geld...
Sehr sehenswert sind in Vegas allerdings die kostenlosen Shows der Casinos, um Besucher anzulocken. Besonders erwähnenswert sind hier die Wassershow des Bellagios und die Piratenschlacht des Treasure Islands. Bei letzteren wird ein fast lebensgroßes Piratenschiff versenkt und ein anderes in Brand gesetzt - sehr beeindruckend.
Viel schöner fand ich aber trotzdem meine Ausflüge in zwei Parks. Dem Valley of Fire und insbesondere dem Zion Nationalpark!
Im Valley of Fire war es leider brennend heiß (über 45Grad) und so konnte man kaum das Auto verlassen, geschweige denn durch einen kleine Wanderung den Park erkunden. Trotzdem war es sehr beeindruckend dort.
Am Tag drauf bin ich weiter in den Zion Nationalpark gefahren. Wunderschön dort! Ich bin die Narrows entlang gewandert und habe die Emerald Pools (lower, middle & upper) aufgesucht. Ersteres ist eine Tour, die durch den Virgin River verläuft. Man läuft da tatsächlich im Fluss entlang, der durch wahnsinnig hohe Schluchten verläuft.  Sehr beeindruckend!  Nach etwa 1 1/2 bin ich umgekehrt, da ich gesehen habe, dass Wolken einziehen und bei Regen eine große Gefahr einer Überflutung besteht. Und kurz darauf hat es tatsächlich ziemlich das Regen angefangen.  Da war ich wirklich beruhigt, dass ich nicht weiter gegangen bin... Der Regen hat gleichzeitig für eine angenehme Abkühlung gesorgt und war auch relativ schnell wieder verzogen! Ich habe mich dann an der Zion Lodge in die Sonne gelegt und trocknen lassen, bevor ich den Anstieg zu den Emerald Pools angegangen bin! Auch das war sehr schön, mit kleinen Wasserfällen und Seen kurz vor dem Abgrund ins Tal!
Die nächsten Tage werde ich mich mit dem Auto nach San Francisco aufmachen und auf dem Weg hoffentlich noch viele schöne Eindrücke einsammeln. In einer Woche sollte ich nach Plan in San Francisco ankommen und werde dann mehr berichten ;-)
Bis bald!








Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen